kollektive neuausrichtung

KOLLEKTIVE NEUAUSRICHTUNG
ist eine wiederkehrende Reihe, die einen inhaltlichen Diskurs über relevante Themen der Tanz- und Performance-Szene ermöglicht. Von spartenspezifisch/ästhetischen über gesellschaftliche bis hin zu kulturpolitischen Auseinandersetzungen soll sie einen diskursiven Raum eröffnen, nicht um einen Konsens zu erreichen, sondern um die Vielschichtigkeit des Bestehenden bzw. des Zukünftigen erfahrbar zu machen. Die kollektive Neuausrichtung will künstlerische Notwendigkeiten ermitteln und kulturpolitische Weichenstellungen ermöglichen, um somit Visionen für das Feld (weiter) zu entwickeln.


Kollektive Neuausrichtung #1
Verweigerung beim Branchentreff der freien darstellenden Künste am 10.10. 2015

weiterlesen


Kollektive Neuausrichtung #2
Diskussion zum Thema „Stipendien für den Tanz” in den Uferstudios am 10.11.2015

weiterlesen


Kollektive Neuausrichtung #3
Kommunikationswege mit Kurator*innen im Dock 11 Moderierte Diskussion mit eingeladenen Gästen am 23.06.2016

weiterlesen


Kollektive Neuausrichtung #4
Podiumsdiskussion „Verortung des Tanzes“ am 13.06.2017
Podium: Susanne Foellmer, Kirsten Maar, Sandra Umathum
Moderation: Karin Kirchhoff

weiterlesen