Umfrage (geschlossen)Tanzvermittlungszentrum Berlin

Die Steuerungsgruppe des Berliner Tanzvermittlungszentrums (Nora Amin, Elena Basteri, Janne Gregor, Gabriele Reuter) möchte Sie einladen, sich an dieser Umfrage zu beteiligen.

Im Rahmen der Konzeptionsphase des künftigen Berliner Tanzvermittlung Zentrums wollen wir Informationen, Meinungen, Erfahrungen und Wünsche sammeln, um gemeinsam das Konzept des Zentrums zu gestalten. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich die Zeit (circa 15 Minuten) nehmen, um uns Ihren Input zu geben und diese Einladung auch an potentielle Interessenten weitersenden könnten.

 

Die Umfrage wurde von der Soziologin Melisa Bel Adasme entworfen und vom begleitenden Team der Konzeptionsphase (Angela Alves, Elisa Ricci, Joy Christine Ritter, Sven Seeger and Teo Vlad) mitgestaltet.

Wir hoffen, alle Beiträge bis zum 3. März einsammeln zu können.
Dies ist nur ein erster Schritt auf dem Weg einer längeren partizipativen Zusammenarbeit. Los geht’s!

Neue AGs

Hier findest du die Termine der aktuellen AGs des ZTB e.V. :

 

  • Arbeitskultur AG,
    Kick Off Meeting 9. Januar 2021, Tanztage.
    (weitere Termine werden noch bekannt gegeben)

Du bist ZTB Mitglied und hast Lust / Interesse an einer der AGs aktiv mitzuwirken? Schreib uns eine Email an:
vorstand(at)ztberlin.de

Einige der AGs sind auch für Nicht-Mitglieder offen. Fragt einfach nach bei Interesse ( english speaking group)

(ENG)AG Work Culture was initiated in 2021 by Kasia Wolinska ( ZTB e.V.) and Mateusz Szymanowka ( Sophienseale) to facilitate discussions on the culture of work within Berlin dance scene and to develop tools and activities that would eventually lead to the improvement of how we work. Around 20 participants/ volunteers – dancers, choreographers, producers, dramaturges, curators and activists – joined forces in the frame of regular meetings throughout the year to examine the existing and (possible ) future working structures and relations that stem from those. In 2022 the group is aiming at development of the guidelines for the Berlin free dance that will be then presented to the community and further consulted. The foundational goal of this work is to support, promote and normalize good practices within the working environments – addressing problems of violence, (self-)exploitation, exhaustion and inequality within the scene.

 

 AG Tanz und Elternschaft

Die AG Tanz und Elternschaft ist ein Zusammenschluss und eine Initiative von Tanzschaffenden, mit dem Ziel die Arbeitsbedingungen Tanzschaffender in Elternschaft zu verbessern. Die AG arbeitet selbstorganisiert und ehrenamtlich. Seit November 2020 trifft sich die AG einmal monatlich online. Im gemeinsamen Austausch benennen und analysieren wir bestehende Defizite, Benachteiligungen und vorhandene Barrieren für Tanzschaffende in Elternschaft – in der Tanzszene und im Fördersystem – und entwickeln konkrete Lösungsvorschläge und -ansätze, wie diese behoben werden können. Regelmäßig laden wir spartenübergreifend Gäste aus der Szene und der Kulturpolitik ein und knüpfen neue Netzwerke mit weiteren Akteur*innen und Aktivist*innen.

AG Besetzung (Stand Februar 2021):

Claudia Garbe, Janne Gregor, Jenny Haack, Jasna Layes Vinovrski, Anja Kolmanics, Raisa Kröger, Heike Kuhlmann, Saskia Oidtmann, Steffi Sembdner, Maria Walser

 

 

former AG 2020 / 2021

17. Nov. / 18:00 ZTB Jubiläums AG
weitere Termine tba

18. Nov./ 18:00 Tanzförderung AG
weiterer Termine: Di 15.12.2020, Mi 13. Januar 2021

19. Nov./ 12:00 Tanz und Elternschaft AG
weitere Termine:  Do 17.12. 2020, Do 14.01.2021, Do 18.02.21, Do 18.03.21

7. Dez. / 17:30 Vereinsstruktur/ Ehrenamt AG
weitere Termine tba

 

Sicherung der Freien Kunstszene in Zeiten von Corona

ZTB e.V., Brief vom 15. März, 2020

Lieber Herr Lederer, lieber Herr Wöhlert, liebe Frau Köhncke,

Wir begrüßen sehr und sind dankbar, dass Sie die aktuelle, schwierige Lage der Kunst- und Kulturschaffenden öffentlich angesprochen haben.
Auf breiter Ebene brechen für Künstler*innen aller Sparten eingeplante Honorare und damit lebensnotwendige Einnahmequellen weg.
Auch viele der Tanzkünstler*innen und Tanzschaffenden in Berlin müssen mit Honorarausfällen aufgrund abgesagter Aufführungen im In- und Ausland und Projektverschiebungen auf unbestimmte Zeit kämpfen. Ein Großteil dieser Menschen hat keine Rücklagen, um die nächsten Monate zu überbrücken. Um das kulturelle Leben der Stadt in und auch nach der Krise zu sichern, bitten wir Sie, zügig zu handeln und dabei die Bedürfnisse und Arbeitsumstände von in prekären Arbeitsverhältnissen arbeitenden Künstler*innen bei Ihren Maßnahmen zur Abfederung der Folgen der Corona-Epidemie im Blick zu haben!

Dringend notwendig ist die kurzfristige Einrichtung eines Notfallfonds für freischaffende Künstler*innen aller Sparten, sowie ein kulanter, unbürokratischer Umgang mit laufenden Projektmitteln, Förderrichtlinien und Auszahlungs- und Abrechnungsmodalitäten.

Ein Notfallfonds für Notfallsituationen bei Projekt- und Aufführungsausfällen (sowohl im In- wie Ausland) sollte unbürokratisch und auf nicht rückzahlbare Soforthilfen ausgerichtet sein, um der spezifischen Situation und Abhängigkeiten freier Künstler*innen und damit verbundener Berufsfelder (wie freie Techniker*innen, Produktionsleiter*innen, Dramaturg*innen etc.) gerecht zu werden.

Umgang mit laufenden Projektmitteln:
– Auszahlung bewilligter Fördermittel in voller Höhe unabhängig von geplanten Proben und Aufführungen; z.B. auch für Proberaummieten, da sonst die Anbieter*innen in Insolvenz gehen würden
– Vorgezogene Auszahlung von Projektgeldern, um absehbare Härtefälle abzumildern
(siehe z.B. aktuelle Presseinformation 13.03.2020, Kulturdezernat Frankfurt <Weblink zur Presseinformation Kulturdezernat Frankfurt>)
– Verpflichtende Aufführungsanzahl grundsätzlich reduzieren, um ausfallende Vorstellungen nachholen zu können
– Anerkennung von Kosten, die durch Stornierungen entstanden sind
– Unkomplizierte Verschiebungen in das nächste Jahr ermöglichen
– Abdeckung von Mehrkosten, die durch eine zeitliche Verschiebung von Projekten entstehen

Wir hoffen die schwierige Situation gemeinsam durchzustehen.

Freundliche Grüße,

Cilgia Gadola, Barbara Greiner, Jenny Haack, Moritz Majce, Kareth Schaffer, Kasia Wolinska

Vorstand Zeitgenössischer Tanz Berlin e. V.

ZTB Tanz Party

Sa, 14. Dezember 2019

Es ist Zeit für die DANCE Party! Wir laden Euch zu unserer #dance4millions-Kampagnen-Abschluss Party ein. Wir teilen die aktuellen Ergebnisse der letzten Monate mit und erzählen, was es Neues für das Jahr 2020 gibt.

Aber vor allem wollen wir uns einfach mit Euch  treffen, gemeinsam was trinken und tanzen. Alle Arten von Partygängern und Nicht-Partygängern sind willkommen. Kommt und sagt hallo, bleibt auf einen Toast, tanzt, bis wir schließen. Freier Eintritt.

Wo: Kule, Auguststr.10, 10117 Berlin

19.00 – 20.30 Uhr Warm-Up von Ollyollyoxfordfreak
21.00 – 23.00 Uhr offenes Mikrofon
23 Uhr – 1 Uhr Party-DJ-Set
+ VJing von Andreas Thorstensson
(weitere Informationen folgen in Kürze)